Jan Gerdes, Pianist

der pianist jan gerdes gehört zu den interessantesten und vielseitigsten musikern seiner generation.
als pianist zwischen tradition und avantgarde beherrscht er sowohl das klassisch-romantische als
auch das zeitgenössische repertoire. so errang gerdes viel beachtete aufmerksamkeit durch die
zusammenarbeit mit renommierten komponisten wie karl-heinz stockhausen, peter ruzicka,
wolfgang rihm, klaus huber, giselher klebe, sidney corbett, martin- christoph redel, jörg widmann,
philipp maintz, bernfried e. g. pröve, peter gahn und pascal dusapin.

der 1964 im norddeutschen heide geborene jan gerdes studierte von 1985- 89 klavier und schlagzeug
an der hochschule für musik und theater hannover und setzte seine klavierstudien bei nerine barrett
sowie in der klasse von renate kretschmar-fischer an der musikhochschule detmold fort, wo er
anschließend als dozent wirkte. weitere wichtige impulse erhielt er von james tocco,
edith picht-axenfeld, halina czerny-stefanska und anatol ugorski.

als solist und kammermusiker gab jan gerdes zahlreiche konzerte in deutschland, benelux, österreich,
schweiz, frankreich, skandinavien, brasilien und südkorea. er konzertierte auf festivals wie dem
schleswig-holstein musik festival, dem westfälischen musikfest, der gaudeamus woche rotterdam,
den internationalen ferienkursen für neue musik darmstadt, dem centre acanthes metz,
den stockhausen-kursen kürten, den haller bach-tagen und trat in großen konzerthäusern – alte oper
frankfurt, münchner philharmonie, berliner konzerthaus, berliner staatsoper, hamburger musikhalle,
kölner philharmonie, wiener konzerthaus, freiburger konzerthaus, tonhalle düsseldorf und
vielen anderen – auf.

der mehrfache preisträger bei `jugend musiziert` gewann den 1. preis als solist beim `wettbewerb für
musik des 20. jahrhunderts weimar` und erhielt den förderpreis beim westfälischen musikfest.

gerdes machte cd-, fernseh- und rundfunkaufnahmen für den ndr, wdr, mdr, hr, rb, orf, für
deutschlandradio berlin sowie das label ambitus. 2008 erscheint die solo-cd `gelände/zeichnung` beim
label edition zeitklang. als pianist des ensemble horizonte erhielt er mehrfach einladungen zu anderen
spitzenensembles wie dem ensemble modern, ensemble insomnio utrecht und dem ensemble resonanz.

neben der auseinandersetzung mit neuer musik experimentiert gerdes in seinen konzertprogrammen
mit der einbeziehung anderer kunstformen wie literatur, szene und installation.
er gründete das crossover- projekt `erol `, das traditionelle klaviermusik mit elektronischen klängen
der clubkultur verbindet.

in seinem jüngsten projekt mit dem schauspieler michael fuchs arbeitet gerdes an dem
schauspiel/musik-projekt ` solosymphonie productions`, einem experimentierfeld von sprache und
klang, in dem neue innovative künstlerische formate entstehen. hier entstanden bisher zwei
neue programme: dantes `göttliche komödie` als szenische lesung und `4.48 psychose` von sarah kane,
ein piano-schauspiel projekt.

www.jan-gerdes.de